Die jungen Menschen in Erkelenz sind uns wichtig

Bürgermeisterkandidatin der SPD Erkelenz Katharina Gläsmann zur Bedeutung von rund 2500 Jungwähler*innen in Erkelenz:

Die 2500 Jung – bzw. Erstwähler*innen sind insbesondere für die Bürgermeisterwahl von einer hohen Bedeutung, weil sie in ihrem Wahlverhalten oft kaum vorherzusagen sind. Sie sind im Allgemeinen impulsiver und wechselfreudiger als traditionelle CDU-, SPD-, Grün- oder FDP-Wähler. Außerdem sind sie mit 2500 Personen so stark, dass sie tatsächlich, wenn sie theoretisch alle wählen gingen, über Stichwahl oder nicht Stichwahl entscheiden könnten, bezogen auf die Bürgermeisterwahl. Bezogen auf ein „Ranking“ im Rat und unter Berücksichtigung, dass wir beim letzten Mal nur 200 Stimmen vor den Grünen waren, sind sie auch da eine Macht.

Katharina Gläsmann (vorne links) mit Wahlkreiskandidatinnen und -kandidaten

Für uns als SPD Erkelenz und für mich als Kandidatin zur Bürgermeisterin von Erkelenz haben die jungen Mitbürger*innen aber nicht erst eine hohe Bedeutung, wenn Wahlen anstehen. Deshalb setzen wir uns für mehr Beteiligung der Jugend ein und haben dazu die Einrichtung eines Jugendparlamentes in Erkelenz eingefordert. Als dauerhafte und ständige Einrichtung, ähnlich einem Ausschuss, der vor wichtigen Entscheidungen die Jugend oder die Zukunft allgemein betreffend gehört werden muss. Man bedenke, wann der unselige Tagebau beschlossen wurde, und wie heute darüber entschieden würde… Mir ist wichtig, auch mit den jüngeren Erkelenzer*innen ihren Ort zu gestalten. Jugendliche und auch Kinder haben oft sehr klare und auch sehr differenzierte sowie machbare Wünsche und Vorstellungen.

Gerade die Aktionen von Fridays for Future, die sicher noch nicht am Ende sind, haben gezeigt, dass sie die Jugendlichen breit politisieren können. Die Jugendlichen konnten merken, dass sie gemeinsam stark sind und starke Aufmerksamkeit erhalten. Ich bin persönlich davon überzeugt, dass Fridays for Future für einen richtigen Schub in der Klimaschutzpolitik gesorgt hat. An eben dem Begriff des Klimaschutzes und dem Begriff der Nachhaltigkeit kommt heute niemand mehr wirklich vorbei. Und gerade die Aktiven aus Fridays for Future werden sich sehr genau anschauen, wen sie wählen.

Zum Schluss möchte ich noch einmal betonen, dass uns die jungen Mitbürger*innen aus Erkelenz und dem Kreis Heinsberg insgesamt wichtig sind, und zwar so wichtig, dass unsere Jusos ihr eigenes Kommunalwahlprogramm aufgestellt haben. Wir in Erkelenz haben deshalb per Vorstandsbeschluss entschieden, daraus ein eigenes Kapitel im Wahlprogramm der SPD Erkelenz zu machen. Um die Jugendlichen in Erkelenz auch zu erreichen, werden wir zudem eigene gezielte Onlinekampagnen haben und einen Erstwähler*innen-Brief schreiben.